Ev. Kirchengemeinde Rengsdorf
Ev. Kirchengemeinde Rengsdorf

Ermutigung vom 21. März 2020

Liebe Leser, liebe Schwestern und Brüder,

 

wie geht es Euch?

Ihr könnt mir ruhig mal eine Mail schreiben...

 

In diesen Zeiten des Rückzugs aus dem öffentlichen und gemeinsamen Leben sind wir plötzlich zurückgeworfen auf uns selbst, unsere Wohnung, unsere Familie, müssen zurückgezogen leben, abgesehen von einigen Ausflügen. Vielleicht fühlen sich manche wie Insulaner, Eremiten, Eingesperrte.

 

Einige müssen / dürfen aber auch nach wie vor arbeiten.

 

Es gilt, ein neues Gleichgewicht zu finden:

 

- wenn wir in Ehe und Familie enger und länger als sonst zusammen sind, kann das heilsam sein, kann aber auch eher zu Konflikten führen

 

- wenn wir in unseren Sozialkontakten beschränkt sind, können wir andererseits aber auch wieder mal (oder öfter) bei jemandem anrufen, Karten oder Briefe oder Mails schreiben

 

- wenn nicht viel passiert, können wir einerseits mal wieder zur Ruhe kommen, nachdenken, beten, Musik hören, lesen oder schlafen, andererseits aber auch aufräumen, umräumen, etwas reparieren...

 

Vielleicht könnten wir ja mal wieder auf die Glocken unserer Kirche(n) hören, die uns zum Gebet rufen: morgens um 6.30 Uhr zum Morgengebet (und nicht nur zum Wecken und Aufstehen),

um 12.00 Uhr zum Innehalten in der Mitte des Tages, Zeit für ein Vaterunser,

und um 18.00 Uhr zum Abendgebet.

 

In unserem Ev. Gesangbuch finden sich unter den Nummern 863 bis 871 verschiedene Morgengebete, unter den Nummern 872 bis 881 Mittagsgebete und unter den Nummern 894 bis 901 Abendgebete. Da kann jeder ein Gebet finden, das er sich zu eigen machen kann.

 

Katholische und evangelische Gemeinden in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach möchten demnächst alle gemeinsam täglich um 19.30 Uhr kurz mit Glockengeläut zum Beten einladen.

 

 

Dazu hier ein Gebetsvorschlag:

 

Lieber Gott!

 

Viel zu wenig habe ich Dir in der Vergangenheit gedankt für mein Leben, meine Kräfte, meine Mitmenschen.

 

Anstatt morgens den Tag mit Dir zu beginnen,

bin ich ohne Dank und innere Vorbereitung

in den Tag hineingestürzt.

 

Ich habe mein Leben oft so gestaltet,

wie es mir gerade einfiel,

ohne nach Deinem Willen zu fragen.

 

Mir wird neu bewußt,

daß wir Menschen von Deiner Gnade leben.

 

Wir haben unser Leben, unsere Gesundheit

und unser Glück nicht selbst in der Hand

und merken, wie schnell uns alles genommen werden kann,

worauf wir uns so selbstsicher verlassen.

 

Wir bitten Dich um Vergebung und Hilfe.

 

Erhalte Du unser Leben!

 

Laß uns ganz neu auf Dein Wort hören

und Deine Gebote ernstnehmen!

 

Schenke uns Mut und Hoffnung,

gerade auch jetzt in dieser Zeit!

 

Wir bitten Dich auch für die Menschen,

die uns lieb und teuer sind:

bewahre sie vor Krankheit und Leid!

 

Wir bitten Dich für die Schwachen,

Kranken und Alten:                                

bewahre sie, laß sie treue Begleiter haben

und liebevolle Pflege bekommen!

 

Wir bitten Dich für die Stolzen und Übermütigen: laß sie zur Besinnung kommen!

 

Wir bitten Dich für die Ängstlichen: gib ihnen Mut, und laß uns selbst Mutmacher sein!

 

Bleibe bei uns in Zeit und Ewigkeit! Amen.

 

 

Übrigens: morgen gibt es Gottesdienste in Rundfunk und Fernsehen!

 

Mit herzlichem Gruß Ihr / Euer Pastor Stinder

 

Evangelische Kirchengemeinde Rengsdorf

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde

 

Pfarrer-Knappmann-Straße 7 

56579 Rengsdorf

 

Tel.:  02634 - 2268

Fax:  02634 - 7781

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Mo, Di, Do, Fr:  9:30 - 12:00 Uhr
Mittwochs ist das Pfarrbüro geschlossen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde Rengsdorf | Impressum | Rechtliches